Bauen für die Zukunft

… dies ist und bleibt unsere Aufgabe. Wir wollen hiermit gerne einige Details zu der Bauausführung geben, um Sie an unseren Entscheidungen bezüglich der Sanierung teilhaben zu lassen.

Das Gebäude hat einen neuen Dachstuhl, mit Kupferblech-Gauben. Der Innenausbau schreitet mächtig voran. Heizungs- und Sanitärvorverlegung sind weitestgehend erfolgt. Nach der Elektroinstallation in den Räumen erfolgt der Trockenbau und der Fenstereinbau. Die Baustelle läuft soweit bautechnisch nach Plan. Es wird nach unseren Grundprinzipen ökologisch und nachhaltig gebaut. Das begann schon mit dem Erhalt der baulichen Substanz. Das Ziegelmauerwerk wurde erhalten und spart somit neue Materialen wie Zement, Kies und Stahl.


Die neue Außenwanddämmung besteht aus einem ökologischen, nichtbrennbaren Wärmeverbundsystem, welches, hoch witterungsbeständig, wasserdampf- und CO2-durchlässig ist. Es handelt sich um zertifizierte Dämmplatten aus Kalk, Sand und Wasser. Das Dach erhält eine Holzfaserdämmung zwischen und auf den Sparren aus natürlichen Holzfasern. In der Winterbaustelle gab es somit einen sofortigen Witterungsschutz durch die robusten, wasserabweisenden und gleichzeitig diffusionsoffenen Platten. Sie besitzen gute Schallschutz- und Dämmeigenschaften.


Die Dacheindeckung passt sich optisch der des Gemeindesaals an. Es werden wieder hochwertige Tonziegel verlegt.
Zu der Außenhülle gehört der Einbau von langlebigen Holz-Alu-Fenstern. Hier wird durch die äußere Aluminiumschicht das Fenster witterungsbeständig und pflegeleicht. Die Holzinnenseite reguliert die Luftfeuchtigkeit im Raum und erhält die natürliche Wärme, es entsteht kaum Kondenswasserbildung und die Entstehung von Schimmel wird verhindert. Die Holz-Aluminium-Fenster haben einen geringen Wartungsaufwand, sind energieeffizient und schalldämmend.


Unser Gebäude hat durch die neuen Dämmungen einen niedrigen Energiebedarf und stellt das optimale Umfeld für eine Luft/Wasser-Wärmepumpe dar. Diese nutzt hauptsächlich die regenerative Energiequelle Wärme aus der Umgebungsluft, die kostenfrei und unbegrenzt verfügbar ist. Durch den Einbau einer Luft/Wasser-Wärmepumpe mit einem ergänzenden Gasbrennwertkessel als Spitzenlast-abdeckung leisten wir einen Beitrag zur nachhaltigen und wirtschaftlichen Energieversorgung.


Auch im Innenbereich bringen wir das Gebäude auf aktuellen technischen Stand. Mit attraktiven Wohnungsgrundrissen und der Erweiterung des Pfarramtes um einen weiteren Raum erfüllen wir die heutigen Anforderungen an gesundes Wohnen und Arbeiten. Auf den neu zu verlegenden Estrich wird die Fußbodenheizung mit Parkett aufgebracht. Auch die Ausstattung der Bäder soll zeitgemäß und modern sein. Nach Abschluss der Bauarbeiten müssen der Parkplatz und die Außenanlagen mit Bepflanzungen neu hergestellt werden.
                                               

Es geht weiterhin darum, die Kosten im Blick zu behalten. Der Kirchenvorstand, insbesondere der Bau- und Finanzausschuss, begleitet dieses wichtige Projekt eng und berät mit der Landeskirche und den beauftragten Architekten die Ausführung der Arbeiten. Unser Ziel ist es, attraktive und ökologisch nachhaltige Wohnungen für
kirchliche und andere Mieter, sowie Diensträume für die Gemeinde zu schaffen und damit die Finanzierung des Projekts auf eine solide Basis zu stellen


Zum neuen generalsanierten Pfarrhaus können auch Sie ganz persönlich beitragen: In Zukunft, bei Ihrem Spaziergang, könnten Sie sich beispielsweise an dem Holz-Alu-Fenster, dem Fahrradständer, dem Baum oder der Außenbeleuchtung erfreuen, welche durch Ihre sachbezogene Spende möglich wurden. Es bleibt sehr viel zu tun, packen wir es an, unser Ziel ist ein zügiger Bauablauf, denn im Herbst soll alles fertig sein.

Karin Becker und Eckart Kurze (Bauausschuss)

online-spenden      Jeder Beitrag zählt und hilft!

Beispiele zur Unterstützung der Pfarrhaussanierung  /  Benötigte Anzahl (ca.)  /  Beitrag pro Stück
Neue Platten im Hof  /  10.000  /   3,- Euro - bisher gespendet: 675,- Euro
Schindeln auf dem isolierten Dach  /  5.000  /  5,- Euro
Stangen für das Geländer zum Pfarrbüro  /  30  /  10,- Euro
Büsche im Garten  /  20  /  20,- Euro - bisher gespendet: 140,- Euro
Fahrradständer  /  15  /  100,- Euro - bisher gespendet: 100,- Euro
Lampen an Haus oder Gehweg  /  5  /  100,- Euro
Neue Fensterläden am Pfarrhaus  /  40  /  200,- Euro - bisher gespendet: 200,- Euro
Bäume    2  /  800,- Euro - bisher gespendet: 1 Winterlinde sowie 500,- Euro für den 2. Baum
Holz-Alu-Fenster    40  /  500,- Euro - bisher gespendet: 500,- Euro
Gartenbänke      2  /  250,- Euro - bisher gespendet: 50,- Euro
Kinderspielgeräte im Pfarrgarten    3  /  300,- Euro
Behindertengerechter Zugang zum Pfarrbüro    1 /  5.000,- Euro
Luft/Wasser-Wärmepumpe zur nachhaltigen Energieversorgung      1  /  20.000,- Euro

allgemein für Pfarrhaussanierung wurden bisher gespendet: 3.060,- Euro

 

Wohnungen zu vermieten

Infos zu unseren Mietwohnungen finden Sie hier.